Dienstag, 12. Dezember 2017

Farbe für den Mann

Gott sei Dank brauche ich meinen Liebsten zur Farbe nicht überreden. Er ist da relativ experimentierfreudig und lässt sich auf meine Ideen ein. Ich zeige Euch hier mein orangebraunes Exemplar eines "Sein Nanuk" von Meine Herzenswelt. Er ist ganz begeistert von dem Schnitt und konnte auch schon eine Jacke nach dem Schnitt abstauben. Dazu in einem anderen Beitrag mehr...;-)

Stoffe sind alle von Herberttextil, ich mag diese schönen weichen und elastischen Sweats. Man schwitzt nicht so stark darin und ist trotzdem kuschelig eingepackt. Die kleinen Taschenecken und das Label auf der linken Brust sind aus Korkstoff. Das kann man anstatt von Kunstleder oder Snappap auch gut verwenden. 

Ich hoffe, Euch gefällt's! Und wer Lust auf den Schnitt hat, den gibt es bei "Meine Herzenswelt", und nur dort im Shop zur Einführungszeit noch mit 30 Prozent Rabatt. Ich denke, ich habe mir da jetzt was aufgeladen. Es war wohl noch nicht das letzte Stück für den Mann:-)...






Ich verlinke den Beitrag beim Creadienstag und wünsche Euch eine schöne Woche!
Eure VerenaLandFisch, 
die nun langsam in Weihnachtsstimmung kommt. Lang hat es dieses Jahr bei mir gedauert...

Mittwoch, 6. Dezember 2017

Ein Trench macht auch außerhalb von Casablanca eine gute Figur...

... findet Ihr nicht auch?
Ich wäre wahrscheinlich nicht wirklich auf die Idee gekommen, mir mal einen zu nähen, denn dieses Kleidungsstück hat ja so einige Raffinessen an Bord, die man beim Nähen bewältigen muss.
Martina von Tinalisaschnittdesign ist es dabei mal wieder gelungen, interessante Details nähtechnisch recht einfach zu verpacken. Klar, ein T-Shirt ist es nicht und auch kein Easypeasyröckchen. Man braucht schon etwas Zeit, um den Mantel zu nähen. Aber im Großen und Ganzen ist es kein Hexenwerk, sondern eine schöne Herausforderung für mich gewesen. Den Reverskragen habe ich noch nie so leicht hinbekommen, vor allem nicht mit einem respektablen Ergebnis.

Im Schnitt des Mantels "Mrs. Colombo" sind eine Jacke, eine Kurzform, eine Langform und eine Vokuhilaversion enthalten. Ich habe mich für die Kurzform, also klassisch trenchig, entschieden. Das Futter ist ausreißbar, sprich, mit einem Reißverschluss versehen. So kann man den Mantel das ganze Jahr über tragen.
"Mrs. Colombo" wird es in der Einführungsphase bis 12. Dezember noch preisreduziert geben. Im Bundle mit dem neuen Blusenschnitt "Wendy" könnt Ihr noch mehr sparen. Hier findet Ihr den Shop.

Ich habe den Trench aus wundervollem Microfaser von der-rote-Faden genäht, der Futterstepp ebenfalls von der-rote-Faden vollendete meinen Wintermantel. Bei Ginilotte in Rövershagen habe ich dann noch die passenden roten Knöpfe gekauft. Es war gar nicht so einfach, da das Passende zu finden. Die meisten Nähte sind gecovert, was erst mal etwas aufwendig ist, aber ich finde das Ergebnis spricht für sich und erspart einem langwierige Doppelstepparbeiten. Hätte ich keine Cover, hätte ich das wohl trotzdem auf mich genommen;-).
Das Mützchen ist mal vor Jahren in einem Häkelrausch entstanden. Ich glaube, ich habe die noch in vier weiteren Farben... Und fragt mich nicht nach dem Muster, das war ein Fund im unendlichen Youtubeinfoinferno.
Aber nun erst mal ein paar Bilder mit "Mrs. Colombo":

                        












Und nun freue ich mich auf viele tolle Kleidungsstücke und Kombis beim MMM! Wir sehen und lesen uns!
Eure VerenaLandFisch


Freitag, 17. November 2017

Kuschelzeit...

Es wird langsam etwas kühler, und es wird Zeit, mal wieder den Kaminofen anzufeuern, heiße Getränke zu genießen, Kerzenlicht und naja, alles, was die kalte Jahreszeit so angenehm macht. Ich mag das richtig gern. Und in unserem Hause geht es nicht nur den menschlichen Bewohnern spitze, auch die Vierbeiner, Fische tummeln sich oben im Aquarium ja auch fröhlich;-), haben hier ein tolles Zuhause. Unsere Frieda habe ich ja schon oft gezeigt, auch ihr letztes Schlafboot wurde schon abgelichtet.
Jetzt wurde es Zeit, ihr durch ein neues Böötchen mehr Beinfreiheit zu geben. Sie hat es erst kritisch beäugt und genießt nun den Platz nur für sich. So ganz einfach ist das Nähen des Bootes ja nicht, aber das Tolle ist, dass durch den doppelten Boden die Möglichkeit besteht, die Wattekissen innen herauszunehmen und somit den Körper gut in der Waschmaschine waschen kann. Ich hatte beim zweiten Böötchen auch keine Probleme mehr, die Anleitung ist sehr gut, wenn man denn richtig liest;-). Ich hab das beim ersten Mal entgegen der Empfehlung am Anfang der Anleitung, nur einen kurzen Überleser gemacht. Damit geht man aber leicht baden. Nun melden der Hausherr und die Kids Bedarf für die Terrasse an. Oha, man kann das Brötchen ja bis zur Größe XXL nähen, also ein Erwachsener passt da rein. Allerdings habe ich schon für das Teil fürs Kätzchen 2,5 Kilo Watte verbraucht... :-). Was für ein Gestopfe! So, und nun genießt mit oder ohne Eure schnurrenden oder bellenden Vierbeiner diese schöne Kuschelzeit!








Ein schönes Wochenende wünsche ich allen!
Eure VerenaLandFisch!

Mittwoch, 8. November 2017

Mal anders...

.... kann ich auch. Ich stellte ja schon mal fest, dass ich Kleider und Röcke und neuerdings auch Hosen sehr sehr gern nähe. Dabei kamen Oberteile immer zu kurz, und das Fazit ließ nicht lang auf sich warten. Ich hatte nix im Schrank bzw. nix passte zu den ganzen genähten Teilen. So mache ich mich immer wieder auf und achte auf schlichte, trotzdem effektvolle Shirt- und Pullischnitte. Hier habe ich einen Schnitt zur Steghose Flip, diesmal ohne Steg genäht, von Tinalisa gesucht. Das schlichte schwarze Shirt passt natürlich auch wieder dazu, aber ich hatte mal Lust auf was anderes und wurde fündig, es wurde ein Shirt (Stoff: Punta die Roma) aus einer der Burdamagazine diesen Jahres. Ich muss echt mal schauen, welche es war. Ich nähe nicht mehr so oft nach Burda, aber hin und wieder doch, so wie bei diesem sehr schlichten, dann aber durch den Kragen wieder besonderen Kurzpulli. Der Kragen bekommt seinen Stand übrigens durch eine Stärkung aus Füllwatte. Die Steghose habe ich aus Jeans mit etwas Elasthan genäht, herrlich bequem und für alle Schandtaten zu nutzen:-). Ich hoffe, ihr mögt meine heutige Kombi. Ein kleines Katzenbärtchen ist übrigens immer dabei, alle nötigen Änderungen im Schritt und bei der Oberschenkelweite habe ich schon gemacht, so ein bisschen gehört es wohl zu mir;-).








Und so geht es wieder ab zum MeMadeMittwoch!
Eure VerenaLandFisch

Mittwoch, 1. November 2017

Grauer November...

... nicht mit mir. Hier gibts wieder die extra Portion rot und heute mal ein bisschen silbergrau dazu. Wen es in den Fingern juckt zu schreiben: "Mädel, Bügeln wäre aber nicht schlecht gewesen!";-) Das geht bei dem Stoff nicht bzw. würde wohl keinen Erfolg bringen, denn das Knittern ist gewollt. Es ist ein leichter Stoff in Lederoptik, und das Crashen ist ein besonderer Effekt, den ich gleich klasse fand. Ich, die bügeln nur beim Nähen gut findet und sonst möglichst versucht drin rum zu kommen...
Aber ich will mal nicht so abschweifen. Ihr könnt Euch noch an das rote Kleid von Bienvenido Colorido erinnern. Hier hat es noch mal seinen Auftritt gemeinsam mit einem weiteren Jackie O.-Cardigan von Tinalisa. Ich probiere Stoffe zu Schnitten immer gern mal aus und dachte, das könnte was werden. Und es ward. Das rot habe ich mit den Covernähten wieder aufgegriffen, muss einfach sein. Zur Jeans kann man das Jäckchen auch sehr gut tragen. Was meint Ihr? Bisschen anders, ich weiß, aber mir gefällt's.









Ich schick das jetzt zum MMM und mach mich dann auf. Die Arbeit ruft;-).
Eure VerenaLandFisch


Sonntag, 29. Oktober 2017

Es wird Zeit für Oberteile

Nach Hose, Rock und Cardigan ist es Zeit, Euch mein neuestes Shirt aus der "Herbstkollektion" von zu zeigen. Gerade im Oberteilbereich sieht es bei mir im Kleiderschrank immer recht mau aus, Kleider, Röcke und Hosen zu nähen macht ja soviel mehr Spaß. Und die ganzen Basics fehlen dann. Der Schnitt "Ivy" ist nun dabei wieder alles andere als schnöde und langweilig. Für ein Shirt hat es raffinierte Details wie den spitzen Bund (kann auch gerade genäht werden) und den ausgefallenen Ausschnitt. Ich war gleich begeistert und wählte einen dünnen Doublefacestrick, der genau so fällt, wie ich es mir vorgestellt habe. Farbig habe ich mal wieder in die Herbstpalette gegriffen und Curry hervorgezaubert. Nun muss ich da noch ein paar von nähen, damit ich immer passende Oberteil habe. "Ivy" kann auch länger über den Po genäht werden, als absolutes Kuschelteil.
Ein guter Grund, wieder Stoff zu kaufen, oder?;-)





Einen schönen Restsonntag wünscht Euch heute etwas verschnupft
Eure VerenaLandFisch!












Mittwoch, 25. Oktober 2017

Eine Steghose nähe ich nicht...

... das war meine erste Reaktion auf den Schnitt "Flip" (ein Schnitt aus der "Herbstkollektion"). Also, mal ehrlich, da gibt es schließlich die schlimmsten Erinnerungen an die Spätachtziger und Frühneunziger. Hilfe, was habe ich die Dinger damals gehasst! Und nun kommt man mir mit so einem Schnitt, geht gar nicht...:-)!
Gleichzeitig bin ich aber auch ein Probierer, und deshalb hab ich mich auf den Schnitt "eingelassen" und bin absolut nicht enttäuscht worden. Ich habe sogar inzwischen drei Stück genäht, eine ohne Steg, sieht auch super aus. Die Hose lässt sich leicht anpassen und ist für eine Hose echt schnell genäht.
Hier seht Ihr mein Retromodell wie aus den 50er/60ern. Ich trage Flip zu einem Shirt mit kleinem Stehkragen, irgendwann mal genäht nach einem Burdaschnitt und immer wieder gern getragen. das passt zu so vielen Sachen. So, und nun schaut einfach selbst! Ich gehe davon aus, dass sich heute die Geister scheiden werden, die einen lieben es, die anderen hassen es. Ich mag es;-):






So, und damit schick ich's mal zum MeMadeMittwoch und hoffe auf wunderbare Beiträge der anderen Teilnehmer!
Eure VerenaLandFisch